Wenn Emotionen krank machen...

Nina hat eine Blasenentzündung.

Schon wieder.

Das dritte Mal in diesem Jahr.

Mittlerweile kann sie selbst schon gut abschätzen, ob sie gleich zum Arzt geht oder ob sie die Sache mit viel Tee trinken in den Griff kriegt. Sie war schon bei etlichen Untersuchungen, aber eine organische Ursache für die häufigen Blasenentzündungen gibt es nicht. Sie neigt einfach dazu und muss sich damit abfinden, meint ihr Hausarzt.

 

Will Nina aber nicht. 

Ihr ist aufgefallen, dass es immer einen emotionalen Auslöser für ihre körperlichen Beschwerden gibt. Es geht ihr dann immer etwas an die Nieren, im wahrsten Sinne des Wortes.

Soweit, so gut. Aber was macht sie jetzt mit dieser Erkenntnis? Nichts mehr an sich heranlassen? Das geht wohl kaum...

 

 

Die Ursache, warum Ninas Körper mit Beschwerden reagiert, wenn ihr etwas nahe geht, liegt in ihrem Energiesystem. Nämlich in Form einer eingelagerten Emotion.

Diese entsteht meist durch ein Ereignis, das eine tiefe Emotion auslöst, die wir aber in diesem Moment nicht ausleben können oder wollen. Durch das Unterdrücken wird diese Emotion in unserem Energiefeld eingelagert, das dadurch verändert wird - eine Blockade entsteht. Je nachdem, wo diese Blockade liegt, können körperliche oder psychische Beschwerden ohne medizinische Ursache entstehen.

 

Bei Nina liegt das auslösende Ereignis in ihrer Kindheit, die eingelagerte Emotion ist in ihrem Fall Entsetzen. Jedes Mal wenn sie mit dieser Emotion auf eine Situation reagiert hat, wurde ihr Energiesystem an den Auslöser erinnert und sie bekam eine Blasenentzündung.

 

Eingelagerte Emotionen können mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests rasch aufgespürt und mit der Emotionscode-Methode nach Dr. Bradley Nelson einfach aus dem Energiefeld ausgelöscht werden. Oft ist es eine einzige Emotion, die der Auslöser für körperliche Beschwerden ist!

Der große Vorteil dieser Methode ist, dass sie auch über die Ferne funktioniert, denn sie kann mit Hilfe eines "Stellvertreters" durchgeführt werden. So können auch bei kleinen Kindern, Personen, die nur eingeschränkt bewegungsfähig sind und bei Tieren solche eingelagerten Emotionen aufgelöst werden.

 

Wenn du bemerkst, dass du in bestimmten Situationen mit übermäßiger Wut, Zorn oder Aggressivität reagierst, dann kann auch hier eine eingelagerte Emotion der Auslöser sein.

 

 

Hast du Beschwerden oder Probleme, hinter denen eine eingelagerte Emotion stecken könnte? Möchtest du die Ursache dafür auflösen und ohne Blockaden dein Leben genießen?

Dann melde dich bei mir für einen Termin!

 

Du hast noch Fragen dazu? Hinterlasse einfach einen Kommentar oder nimm hier zu mir Kontakt auf!


Dir hat mein Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn teilst. Dankeschön!


Wenn du keinen meiner Artikel mehr verpassen möchtest, trag dich gleich hier in den Newsletter ein:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0