Reflexintegrationstraining

Erkennst du hier dein Kind wieder?

  • Es kann sich nur schwer über einen längeren Zeitraum konzentrieren
  • Es hat Angst vor der Schule und klagt über Bauchschmerzen, Übelkeit oder Kopfweh
  • Es hat eine schlechte Sitzhaltung, sitzt gerne auf den Beinen oder schlingt die Füße um die Sesselbeine
  • Es kann kaum still sitzen bleiben
  • Es hat Probleme einen Purzelbaum zu machen oder Schwimmen zu lernen
  • Es geht meistens auf den Zehenspitzen
  • Es drückt beim Schreiben sehr stark mit dem Stift auf, hat wenig Lust zu schreiben und ermüdet dabei auch schnell
  • Es plagt sich dabei, von der Tafel abzuschreiben
  • Es ist über das Alter von 6 Jahren hinaus noch Bettnässer
  • Es mag keine enge Kleidung 
  • Es kann mündlich gute Leistungen erbringen, aber schriftlich nicht
  • Es reagiert überempfindlich auf Geräusche, Lichtwechsel oder Berührungen

 

Das alles können Anzeichen noch aktiver Reflexe sein, die für Lern- und Verhaltensprobleme von Kindern und Jugendlichen verantwortlich sind!

 

Reflexe sind nicht willentlich steuerbare, immer gleichbleibende Muskelreaktionen auf Reize, die für den Reifungsprozess im Mutterleib und im ersten Lebensjahr wichtig sind. Sie bewirken, dass Grob- und Feinmotorik ausreichend entwickelt werden, um aufrecht zu gehen oder Sprechen, Lesen und Schreiben zu können.

Außerdem sorgen sie dafür, dass alle Gehirnareale optimal verknüpft werden, um seine Bewegungen koordinieren, seine Impulse kontrollieren oder sich konzentrieren zu können.

 

Diese Reflexe verschwinden im Laufe der ersten Lebensjahre und das Kind kann sich ordnungsgemäß entwickeln. Bleiben die Reflexe allerdings ganz oder teilweise erhalten, versucht der Körper, diese unwillkürlichen Muskelreflexe unter Kontrolle zu halten oder zu kompensieren. Das kostet viel Energie und ist nur unter großer Anstrengung möglich. Dadurch kommt es zu Konzentrationsproblemen, Lernstörungen, Verhaltensauffälligkeiten oder Hyperaktivität.

 

 

Hier setzt das Reflexintegrationstraining an!

 

Mit einem einfachen Bewegungstraining werden diese noch aktiven Reflexe nachträglich integriert, so dass sie nicht mehr stören können.

Anhand einiger Fragen und mit speziellen Tests stelle ich fest, ob noch aktive Reflexe vorhanden sind. Diese werden dann direkt in meiner Praxis integriert und mit einem individuellen, unkomplizierten Bewegungsprogramm für zuhause gefestigt. Das Training dauert einige Monate, wobei ungefähr alle 4 Wochen ein Termin mit mir stattfindet.

 

Der Zeitaufwand für die Übungen betragt täglich zirka 10 bis 15 Minuten, bei Kindern ist die Hilfe von einem Erwachsenen erforderlich.

 

Mein Honorar beträgt 80 Euro pro Stunde (60 Minuten) und ist aufgrund der Kleinunternehmerregelung lt. §19 des UStG umsatzsteuerfrei. 

 

Um alle Fragen vorab zu klären und zum gegenseitigen Kennenlernen, kannst du gerne einen Termin für ein

kostenloses Erstgespräch vereinbaren!